Wettkampfberichte 2023

Wettkampfberichte der letzten Jahre

2022202120202019201820172016

 

Zwei südbayerische Titel, zwei Vizetitel und ein dritter Platz für Germeringer Leichtathleten

Die südbayerischen Leichtathletik-Hallenmeisterschaften in der Münchner Werner-von-Linde-Halle wurden auch heuer wieder auf zwei Termine in den Altersklassen aufgeteilt. Zunächst trat ein stattliches Aufgebot des SV Germering bei den Wettbewerben der Männer, Frauen und der U18 am 15. Januar 2023 an.

Bei den Frauen sprintete Letizia Heitmeir den 60m-Vorlauf in 8,87s und 200m in 29,36s. Letzteres bedeutete Platz 15. Laura Meier bewältigte nach drei Krankheitswochen die 800m schon wieder in 2:31,77 min, was ihr den 6. Rang bescherte.

In der Männer-Klasse beendete Maximilian Brantl den 60m-Vorlauf in starken 7,11s. Im Halbfinale erwischte er den Start nicht so gut und schrammte mit 7,21s um 0,03s denkbar knapp am Endlauf vorbei. Zwei persönliche Bestleistungen stellte Florian Keller auf. Erst erzielte er in seinem 60m-Vorlauf 8,04s, dann stieß er die 7,25kg-Kugel auf 8,23m, was ihm Platz 7 einbrachte. Kevin Goj sprintete die 200m in 25,72s und sprang 5,49m weit und damit auf den 19. Rang.

In der männlichen Jugend U18 lief Marcus Pfaffenzeller 60m in persönlicher Bestleistung von 8,49s. Im Weitsprung konnte er zum ersten Mal die 5m-Marke knacken und belegte mit 5,03m den 16. Platz. In seinem ersten Dreisprungwettkampf sprang er mit 10,30m auf Platz 4. Jakob Zimmer zeigte nach einem Verletzungsjahr, dass mit ihm heuer wieder zu rechnen ist. Im 60m-Vorlauf benötigte er 7,52s. Auf den Zwischenlauf verzichtete er, um im Stabhochsprung mit starken 4,30m Platz 2 und damit den Vizetitel zu holen. An einer neuen Bestleistung von 4,40m scheiterte er nur knapp. Damit liegt er in der aktuellen Deutschen Bestenliste auf Platz 3. Benedikt Maurer erreichte über 60m Hürden in 8,80s den 4. Platz und verfehlte um 0,02s hauchdünn das Podest. Besser erging es ihm in Weitsprung, den er in neuer Bestleistung von 6,49m gewann. Im Dreisprung holte er dann seinen zweiten Titel mit neuer Deutschen Hallen-Jahresbestleistung von 13,70m.

Eine Woche später am 22. Januar waren ebenfalls auf südbayerischer Ebene die Altersklassen U20 und U16 an der Reihe. Dabei liefen vom SV Germering in ihrem jeweils ersten Hallenwettkampf in der W14 die 60m-Strecke Elli Unger in 9,36s, Fabienne Gröger in 9,32s und Sophia Kunze in 9,21s. Über 800m benötigte Elli 2:59,38 min und Sophia 3:03,45 min, was für sie die Plätze 13 und 14.

In der WJU20 absolvierte Letizia Heitmeir 60m in 8,89s, im Weitsprung erreichte sie 4,46m und den 12. Platz. Laura Meier erreichte über 1500m Rang 14 mit einer Zeit von 5:15,22 min.

In der MJU20 trat Benedikt Maurer bei den bis zu drei Jahre älteren Konkurrenten über 60m an, gewann mit 7,43s seinen Vorlauf und kam im B-Endlauf als dritter mit deutlicher persönlicher Bestleistung von 7,37s als Dritter ins Ziel, insgesamt also als Elftplatzierter. Auch Jakob Zimmer, ebenfalls noch in der U18 startberechtigt, erreichte in der höheren Klasse im Weitsprung mit 6,24m den 3. Platz. Im Stabhochsprung ebenfalls in der U20 übersprang er wie in der Vorwoche erneut 4,30m und wurde wieder Zweiter.

Über 1500m wurden alle männlichen Altersklassen in einem Lauf zusammengefasst. Hier benötigte Philipp Lober 4:30,19 min und belegte damit bei den Männern Platz 9.

Insgesamt waren diese beiden Hallenmeisterschaften mit zwei Siegen, zwei zweiten und einem dritten Platz und weiteren guten Leistungen für den SV Germering ein schöner Erfolg. Für einige der Teilnehmer sind die nächsten Stationen das Munich Indoor am letzten Januar-Wochenende, Sindelfingen mit den Süddeutschen Hallenmeisterschaften am ersten Februar-Wochenende und wieder München mit den Bayerischen Hallenmeisterschaften eine Woche später. (G. Maurer)