Wettkampfberichte 2020

Wettkampfberichte der letzten Jahre

2019

2018

2017

2016

Germeringer Leichtathleten auf Wettkampfbesuch in der Nachbarschaft

Auf Einladung des benachbarten TV Emmering zu seinen Vereinsmeisterschaften am 4.7.2020 durften 5 Schüler des SV Germering in verschiedenen Einzeldisziplinen antreten. Bei optimalem Wetter kamen dabei durchwegs hervorragende Leistungen heraus.

So stießen gleich zu Beginn in der Altersklasse der M13 Benedikt Maurer und Simon Schmidlkofer die 3kg-Kugel jeweils auf 7,34m bzw. 6,72m und belegten damit die Ränge 3 und 5. Danach ging es auf die 60m-Hürdenstrecke, für die Benedikt 10,30s (2.), Jannis Marklseder 11,59s (5.) und Simon 12,26s (6.) benötigten. Im anschließenden 75m-Lauf glänzten Benedikt und Jannis mit neuen Bestleistungen von 10,16s und 10,73s und den Plätzen 1 und 2. Alle drei ließen noch die 400g schweren Speere auf neue Bestleistungen fliegen: Benedikt auf 25,19m (2.), dicht gefolgt von Simon mit 25,10m (3.) und Jannis mit 23,17m (5.). Auch der Weitsprung verlief ansprechend mit Benedikts Sieg mit 4,59m, Jannis´ 4. Platz mit 4,22m gefolgt von Simons 5. Rang mit 3,90m.

Die Altersklasse M14 startete mit dem 80m-Hürdenlauf, den Jakob Zimmer mit 12,90s und dem 3. Platz und Kilian Just mit 16,01s und dem 5.Platz beendeten. Beide stellten beim Weitsprung eine neue Bestleistung auf: Jakob gewann mit 5,46m und einer starken Serie, Kilian überwand viermal die 4m-Marke und belegte mit 4,14m Platz 5. Jakob ging anschließend als erster seiner Altersklasse über 100m nach starken 12,64s über die Ziellinie und hielt bis kurz davor mit der ein Jahr älteren Konkurrenz sehr gut mit. Die 4kg-Kugel stieß Jakob auf sehr gute 8,65m (3.), Kilian auf 4,95m (6.), den 600g-Speer schleuderte Jakob auf 27,33m (2.) und Kilian auf 13,12m (6.). Im abschließenden 800m-Lauf konnte Kilian mit einem mutigen Lauf 2:47,50min Platz 3 erringen.

Über die vielen guten Resultate hinaus ergaben sich viele Erkenntnisse und Rückschlüsse unter Wettkampfbedingungen, die es nun zu verarbeiten gilt. (G. Maurer)

Erster Leichtathletik-Wettkampf nach Corona-Lockdown

Werfer- und Springertag in Wasserburg

Nach monatelangem Lockdown dürfen nun wieder Leichtathletik-Wettkämpfe durchgeführt werden. Auch die Athleten des SV Germering nutzten die erste Gelegenheit beim Werfer- und Springertag in Wasserburg am 27. Juni bei großer Hitze unter immer noch strengen Auflagen.

Bei der männlichen U16 stieß Kilian Just die Kugel nach wenigen Übungseinheiten auf 5,05m und belegte Rang 12. Im Weitsprung rangierte er mit 3,95m auf Platz 9, im gleichen Wettbewerb erreichte Jakob Zimmer mit 5,34m den dritten Platz, nur 2cm hinter dem Zweitplatzierten. Ebenfalls Dritter wurde Jakob, inzwischen schon etwas angeschlagen, im Hochsprung mit 1,55m. Im gleichen Wettbewerb debütierte Kurt Schambach mit 1,45m, was ihm den 7.Platz einbrachte.

Auch in der männlichen U14 traten zwei Germeringer an. Der Hochsprung begann hier mit einem Paukenschlag, als Jannis Marklseder mit 1,34m überraschend seine bisherige Bestleistung um 10cm steigern konnte und am Ende auf dem 6. Platz landete. Auch Benedikt Maurer war gut unterwegs. Nach übersprungenen 1,40m musste allerdings der Wettkampf wegen einem Gewitter mit heftigem Platzregen für 20 Minuten unterbrochen werden. Danach überwand er auf feuchtem, etwas rutschigen Untergrund trotzdem noch 1,43m – 8cm über seiner bisherigen Bestleistung – und kam auf den 2.Platz. Im abschließenden Weitsprung zeigten beide bei wieder großer feuchten Hitze eine konstante Serie. Dabei landeten am Ende Benedikt mit 4,61m und Jannis mit 4,13m auf den Plätzen 3 und 4.

Die Corona-Zwangspause konnte also den Germeringer Athleten wenig anhaben, insbesondere zahlte sich das zeit- und desinfektionsmittel-intensive Einzeltraining, das zeitweise im Hochsprung ausschließlich erlaubt war, aus. (G. Maurer)

Germeringer Nachwuchs debütiert beim Stadioncross

Beim Stadion-Crosslauf des PSV München am 26. Januar nahmen zum ersten Mal überhaupt einige Kinder des SV Germering an einer solchen Art von Veranstaltung teil. Auf die 950 m lange Strecke über mehrere Sportplätze und einige Böschungen sowie ein zu überquerendes Hindernis wagte sich zunächst die Altersklasse der U10. In der Wertung der Mädchen kam dabei Abigail Theinert in 4:59 min auf den 9. Platz, Lea Wolf mit 5:16 min auf den 13. Platz und Raissa Bouhafs mit 5:29 min auf den 15.Platz. Lea und Abigail wären mit 6 Jahren noch bei der U8 startberechtigt, und auch Raissa gehört dem jüngeren U10-Jahrgang an. Bei den Buben kam David Wolf in 4:18 min als 6. ins Ziel, der erst 6-jährige Manuel Gurdan in 5:24 min als 12.

Anschließend ging die U12 über die gleiche Runde, wobei Daniel Abade die Strecke in 3:44 min bewältigte und den 6. Platz erreichte. Maximilian Benedikt brauchte 3:52 min und wurde damit 12., Finnleigh Theinert benötigte 4:09 min, was für Platz 18 reichte.

In der Altersklasse der U16 traute sich Kilian Just über 2350 m an den Start und erreichte in für ihn starken 10:00 min den 9. Platz. Dabei war er am Vortag noch bis abends beim Munich Indoor im Weitsprung und über 800m im Einsatz.

Bei der Sprintstrecke der Männer über 3400m versuchte sich Philipp Lober. Mit einem jederzeit locker wirkenden Lauf konnte er die Strecke in 12:13 min absolvieren und damit auf den 9. Platz kommen.

Allen Teilnehmern machte die abwechslungsreiche Strecke trotz den Anstrengungen richtig Spaß, und alle waren offensichtlich zufrieden, die jeweilige Herausforderung gemeistert zu haben. (G. Maurer)

Germeringer Leichtathleten beim Munich Indoor

Am 25. Januar fand in der Werner-von-Linde-Halle das Munich Indoor, das mit 700 Teilnehmern quantitativ und qualitativ stark besetzte Leichtathletik-Hallen-Meeting der LG Stadtwerke München, statt. Auch einige Athleten des SV Germering stellten sich dieser Herausforderung.

So sprintete der noch in der U20 startberechtigte Maxi Brantl bei den Männern über 60m und erreichte mit 7,33s den B-Endlauf. Dort bestätigte er diese Leistung mit 7,38s und lief als 6. dieses Laufs ins Ziel. Bei der weiblichen U18 trat Letizia Heitmeir ebenfalls über 60m an, erreichte neue Bestzeit mit 8,93s und überquerte als 4. ihres Vorlaufs die Ziellinie. Zusammen mit ihrer gleichaltrigen Teamkameradin Laura Meier lief sie dann zum ersten Mal überhaupt 400m in einem Wettkampf und benötigte 68,18s für diese Strecke, Laura brauchte im selben Lauf 71,08s. Damit belegte Letizia den 2. und Laura den 3. Platz über die lange Sprintdistanz.

Weiterhin versuchten sich bei der männlichen M14 Kilian Just und Jakob Zimmer im Weitsprung. Dabei errang Kilian mit 3,93m den 10. Platz und blieb damit wie so oft in der Vorsaison knapp unter der 4m-Grenze. Jakob traf im letzten Versuch die Absprungmarke optimal und landete bei neuer Bestleistung von 5,42, womit er knapp den Sieg davontrug. Im 60m-Sprint konnte er im Vorlauf mit 7,94s ebenfalls Bestleistung laufen, die er im Endlauf nochmal auf 7,89s verbesserte, was ihm knapp hinter den beiden Schnelleren den 3. Platz einbrachte. Schließlich ging Jakob auch noch den Hochsprung an, den er mit 1,58m gewinnen konnte. Kilian erlief sich abschließend über 800m mit 2:45,32min knapp über seiner Bestleistung den 7. Platz seiner Altersklasse.

Zusätzlich vertraten bei der männlichen M13 Simon Schmidlkofer und Benedikt Maurer die Vereinsfarben. Beide begannen mit dem Stabhochsprung, wobei Simon mit 2,00m und Einstellung seiner Bestleistung den 4. Platz und Benedikt mit neuer Bestleistung von 2,40m den 2. Platz eroberte. Beide gingen anschließend in den Weitsprungwettkampf, wobei Simon auf 3,68m kam und Benedikt mit 4,57m nicht weit unter seiner Bestleistung blieb, was ihm letztlich den 4. Platz einbrachte. Mitten in diesem Wettbewerb lag für Benedikt der 60m-Vorlauf an, den er in neuer Bestzeit von 8,52s als drittbester der Vorläufe absolvierte. Nachdem im Weitsprung eine Verletzung der Vorwoche wieder aufbrach, ging er leider stark gehandicapt in den Endlauf, den er aber mit 8,69s als 6. ordentlich beendete. Auch vom Hochsprung ließ er sich nicht abbringen, stellte dort mit 1,35m erneut eine neue Bestleistung auf und landete damit auf dem 5. Platz.

Insgesamt konnten also die Germeringer Athleten erfreuliche Ergebnisse erzielen, die neben der Verlagerung der Schwerpunkte auf wenige Schwächen vor allem Motivation für das immer noch lange Wintertraining bringen sollten. (G. Maurer)

Leichtathletik-Jugend des SV Germering mit gutem Hallensaisonstart

Die Leichtathletik-Hallensaison 2020 begann mit zwei Südbayerischen Meisterschaften in der Münchner Werner-von-Linde-Halle. Am 12. Januar bei der U18 traten mit Letizia Heitmeir und Laura Meier zwei Läuferinnen des SV Germering an. Letizia konnte mit einer schnellen ersten Hälfte über 800m mit 2:38,16 min einen 7. Platz erreichen. Ebenfalls mutig ging Laura Meier ihren 3000m-Lauf, der gemischt mit den Frauen ausgetragen wurde, an und belegte am Ende mit 12:58,43 min in ihrer Altersklasse den 3. Platz.

Genau eine Woche später, am 19. Januar, trug die U16 den gleichen Wettbewerb an gleicher Wettkampfstätte aus. Hier konnte Jakob Zimmer bei der M14 mit 2,70m im Stabhochsprung den 3. Platz erringen. Die Siegerhöhe von 2,80m riss er hauchdünn. Den gleichen Platz schaffte er im Weitsprung mit einer starken Serie und einer neuen persönlichen Bestleistung von 5,31m im weitesten Satz. Weiterhin trat Kilian Just ebenfalls in der M14 über 800m an. Mit 2:43,27 min schaffte er eine neue Bestleistung und kam am Ende auf den 14. Platz.

Potential ließen die Germeringer Athleten also erkennen, gleich eine weitere Woche später beim Munich Indoor an gleicher Stelle können sie das weiter zeigen. (G. Maurer)