Wettkampfberichte 2019

Wettkampfberichte der letzten Jahre

2018

2017

2016

Einstieg in die Hallensaison beim Munich Indoor

Am 02.02.2019 fuhren sechs Leichtathleten des SV Germerings zum Wettkampf "Munich Indoor" in der Werner von Linde Halle in München.

Dabei glänzte vor allem der 13-jährige Jakob Zimmer in drei Disziplinen mit drei Bestleistungen. Im Weitsprung steigerte er seine Bestmarke aus dem vergangenen Jahr auf 4,91 m. Im Sprint über die 60 m konnte er sowohl im Vorlauf als auch im Endlauf seine sehr gute Form bestätigen, indem er beide Male nach einer Zeit von 8,38 Sekunden ins Ziel kam. Komplettiert wurde der starke Wettkampftag durch den Hochsprung. Dabei steigerte Jakob seine persönliche Bestleistung um 11 cm auf 1,45 m. Und nicht nur persönlich, sondern auch im Vergleich zur Konkurrenz spiegelten sich seine Leistungen mit drei 2. Plätzen wider.

Ebenfalls in dieser Altersklasse, aber noch ein Jahr jünger als die Konkurrenz, starteten Jakobs Trainingskollegen Benedikt Maurer in denselben Disziplinen und Jannis Markelseder im Weitsprung und im Sprint. Dabei sprintete Benedikt auf 9,11 Sekunden und belegte dadurch seine ebenfalls gute Form. Lediglich im Weitsprung und vor allem im Hochsprung blieb er unter seinen Möglichkeiten und war damit selbst auch nicht ganz zufrieden. Dennoch zeigen die Sprünge, dass in beiden Disziplinen im Sommer mehr zu erwarten ist. Auch Jannis bewies auf den 60 Metern mit 9,26 Sekunden seine Schnelligkeit, die er aber leider im Weitsprung nicht in die Weite umsetzen konnte und somit wie auch Benedikt dort unter seinen Möglichkeiten blieb.

Bei der weiblichen Jugend U 16 starteten Letizia Heitmeir und Theresa Krabacher über die 60 m. Letizia, die neben dem Kurzsprint auch noch über ihre bevorzugte Distanz von 800 m lief, sprintete zu einer guten Zeit. Aber vor allem über die 800 m zeigte sie ihr Können und rannte in einem umkämpften Rennen mit 2:41 Minuten zu einem sehr guten dritten Platz. Theresa konnte hingegen in ihrem Rennen nicht ganz ihre Erwartungen erfüllen, da sie unter die 9 Sekunden Marke laufen wollte, aber ihr Ziel leider knapp verfehlte.

In einer Altersklasse darüber sprintete Leonie Amann ebenfalls über die 60 m und konnte ein zufrieden stellendes Resultat erzielen.

Alles in allem ein erfolgreicher Wettkampf, der im Hinblick auf die anstehende Sommersaison Hoffnung auf weitere gute Leistung und Platzierungen aufkommen lässt.