Einzelansicht - Abteilung Leichtathletik des Sportverein Germering e.V.

Staffel eskaliert

Erstellt von Stefan | |   Leichtathletik

Beim Heinz-Mayer-Gedächtnissportfest in Wolfratshausen war unsere 4x100 Meter Staffel nicht zu schlagen. Nach einem perfekten Start von Maxi Brantl und drei fast perfekten Wechsel von Alex Grübel, Fabian Grübel und Sebastian Krabacher schafften die vier Germeringer eine neue Bestzeit von 46,06 Sekunden und hatten somit mehr als zwei Sekunden Vorsprung auf die zweitplatzierte Staffel des TSV Wolfratshausen. Alle Sprinter unserer Staffel konnten auch im Anschluss in ihren jeweiligen Einzelstarts neue Bestzeiten aufstellen. Hierbei stach vor allem Alexander Grübel hervor, der mit einer Zeit von 11,57sek auf den 100 Metern seine Zeit um ganze drei Zehntel verbessern konnte. Ebenfalls über 100m Starteten Maxi und Fabi. Beide waren im selben Lauf und lieferten sich ein Kopf an Kopf Rennen bis ins Ziel. Dieses konnte Maxi mit 11,73sek knapp für sich entscheiden. Kurz dahinter war Fabian mit 11,77sek. Sebastian, der seine Spikes vergessen hatte, startete noch über die 400m und konnte trotz fehlender Schuhe seine Bestzeit um eine halbe Sekunde verbessern. Somit qualifizierte er sich mit 55,16sek für die bayerischen Meisterschaften in Augsburg. Deutlich unter ihrem Leistungsvermögen bleiben unsere Mittelstreckler. Bei tropischen Bedingungen wurden die 3000 Meter zur echten Hitzeschlacht. Schnellster Läufer aus Germering war der oberbayerische Crosslauf-Vizemeister Philipp Lober. Mit seiner Zeit von 10:07,20min war er nicht zufrieden, verpasste er sein Ziel von 9;40min ja recht deutlich. Hinter Philipp erreichte Kilian Vitt mit einer Zeit von 10:53,07min das Ziel. Kilian befindet sich zur Zeit jedoch nicht in Topform, da er verletzungsbedingt erst seit ca. drei Wochen wieder Trainieren. Ein solides Rennen zeigte Franziska Unterreitmeier. Die Auszubildende kämpfte sich nach siebeneinhalb Runden ins Ziel und gewann die Frauenwertung ohne Probleme. Ebenfalls mit der Hitze zu Kämpfen hatte Franziska Bruder Sebastian. Mit seiner Leistung über die 100m war er nicht zufrieden, konnte jedoch anschließend bei den 300m eine neue Bestzeit aufstellen.

Bilder findet ihr wie immer unter Wettkampfberichte

Zurück